SV Teutonia Stapelmoor
Ein Sportverein für die ganze Familie

Übungsleiter/-in für Kinderturnen gesucht 

Der Sportverein Teutonia Stapelmoor sucht zum 01.September 2020 eine(n) Übungsleiterin/leiter für die Kinderturngruppe (5 – 8 jährige). Trainiert wird montags von 15:15 Uhr bis 16:15 Uhr in der GS- Sporthalle (Änderung möglich).

Ansprechpartner Herbert Waltemathe (04951 4403) oder Heinrich Siemons (04951 1069). 


Übernachtung in der Sporthalle am 25.01.2020

Arbeitseinsatz: Renovierung der Dusch- und Umleidekabinen am 25.01.2020


Weihnachtssingen am 23.12.2019

Weihnachtslieder und Kerzenschein gab es beim diesjährigen Weihnachtssingen auf dem Sportplatz in Stapelmoor genügend. Mittlerweile gehört dieses Event für den Sportverein Teutonia Stapelmoor zum festen Bestandteil in  der Weihnachtszeit, so Organisator Heinrich Siemons. Stapelmoor reihte sich im Jahr 2016 in eine deutschlandweite Tradition ein, die 2003 von FC Union Berlin im Stadion an der Alten Försterei begründet wurde.

Das Weihnachtssingen auf dem Sportplatz fand jetzt bereits zum vierten Mal statt. Noch nie zuvor waren so viele Bürgerinnen und Bürger, die sich musikalisch auf das Weihnachtsfest einstimmen wollten, aus Stapelmoor und den umliegenden Dörfern gekommen. In diesem Jahr war das Weihnachtslieder-Singen auch ein Teil des „Lebendigen Adventskalenders“ der Kirchengemeinde Stapelmoor.

Gut gelaunt, mit einer windgeschützen Kerze und einem Liederzettel in der Hand, versammelten sich die Menschen am Mittelkreis des Sportplatzes und stimmten das erste Lied an, begleitet von der Stapelmoorer Pastorin coll. Barbara Wündisch-Konz mit dem Saxophon. Im Anschluss begrüßte der Vereinsvorsitzende Herbert Waltemathe die 150 bis 160 Teilnehmer und wünschte ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

Durch den weiteren Ablauf der Veranstaltung führte Frau Wündisch-Konz. Sie freute sich, dass so viele Menschen auf dem Sportplatz gekommen waren, um miteinander Lieder zu singen. „Es ist eine wunderschöne Tradition, an der ich zum ersten Mal teilnehmen darf“, sagte die Pastorin.

Viele bekannte und beliebte Weihnachtslieder wie „ Alle Jahre wieder“, Oh du fröhliche“ und „Stille Nacht“ wurden gemeinsam gesungen und die Teilnehmer auf Weihnachten eingestimmt. Nach der Veranstaltung waren alle Gäste zu schmackhaftem Gebäck und wärmenden Getränken eingeladen. 

Bilder der Veranstaltung sind unter >Galerien< zu finden.


Sportpicknick 2019

Weitere Bilder sind unter "Galerien" zu finden!



Weitere Informationen

Feed

24.04.2020, 19:00

Jahreshauptversammlung wird wegen Corona-Epidemie verlegt

In Erfüllung unserer Sorgfaltspflicht und gesellschaftlichen Verantwortung haben wir aufgrund der gegebenen Umstände und der dynamischen Entwicklung der Corona Epidemie im Vorstand beschlossen, unsere...   mehr


20.02.2019, 15:44

Ausbildung zum lizensierten Übungsleiter

Lizenzausbildung Das Ausbildungssystem auf der 1. Lizenzstufe setzt sich aus dem gemeinsamen Grundlehrgang für alle Profile (40 LE) und den Lizenzabschlusslehrgängen in den verschiedenen Profilen (ÜL C und...   mehr




Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

04.02.2019

Kurzbericht der Jahreshauptversammlung 2019

Die jährliche Mitgliederversammlung des SV Teutonia Stapelmoor fand am 1. März 2019 in der Teescheune Wichers in Stapelmoor statt. Der Vorsitzende Herbert Waltemathe konnte um 19.30 Uhr ca. 40 Mitglieder begrüßen, Gäste waren nicht anwesend. Die Teilnehmer gedachten der verstorbenen Volleyballtrainerin und -spielerin Gertrud Jans mit einer Schweigeminute.
Nach der einstimmigen Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2018, äußerte sich Waltemathe in seinem Bericht über das zurückliegende Vereinsjahr. Er erwähnte dabei zwei Veränderungen im Vorstand. Heinz-Dieter Hinrichs trat von seinem Posten als stellvertr. Spartenleiter Leichtathletik zurück und wurde kommissarisch eingesetzt als Hallen- und Gerätewart. Das Amt des Stellvertreters der Leichtathleten konnte mit Stefan Steenhardt ebenfalls kommissarisch neu besetzt werden.
Laut Waltemathe präsentiert sich der Verein sowohl sportlich als auch wirtschaftlich zufriedenstellend. Bei den sportlichen Erfolgen verwies er auf die Berichte der Spartenleiter, die bis auf eine Ausnahme satzungskonform von den Abteilungsleitern vorgelegt und sehr anschaulich in einer Broschüre von Stefan Schulz zusammengefasst wurden. Erwähnenswert ist besonders die Erweiterung des Sportangebotes durch zwei Gruppen. Im Angebot hat der Verein nun auch die Wirbelsäulengymnastik und Fitness für Bauch, Beine, Po.
Auch bei den Mitgliederzahlen gab es eine leichte positive Entwicklung auf z.Z. 586 Mitglieder, leider mussten sechs Mitglieder nach §3 Abs. 5 der Satzung ausgeschlossen werden. Beim Energieverbrauch konnte der Vorstand der Versammlung nachvollziehbare Messwerter für Gas, Strom und Wasser mitteilen.
Die schrittweise Sanierung der Ballsporthalle mit der Erneuerung der Duschen und der Heizung sowie der Installierung einer Belüftungsanlage ist bereits zu einem großen Teil abgeschlossen. Viele Arbeiten wurden durch Eigenleistung erbracht. Auch die Homepage ist Ende des Jahres erneuert worden. Sie lässt sich mit dem Smartphone, dem Tablet, dem Laptop oder dem PC gut bedienen.
Neben dem Winterlauf, dem Schülerlauf im Park und dem Volkslauf war ein Sportpicknick für Familien neu im Sportanbot des Vereins. Diese Veranstaltung wurde gut angenommen und soll weiterhin Bestand haben. Ein Highlight war 2018 das Fest der Tischtennisabteilung. Das 50jährige Bestehen der Sparte wurde mit 120 geladenen Gästen ausgiebig gefeiert. Ende des Jahres waren Ehrenamtliche, Helfer, Übungsleiter, Betreuer, Trainer und Jubilare zu einem gemütlichen Abend eingeladen. In der Adventszeit stellten die Fußballer eine Verkaufsbude auf den Weihnachtsmarkt in Stapelmoor auf und am 23. Dezember wurde das öffentliche Weihnachtssingen zum dritten Mal auf dem Sportplatz veranstaltet.
Abschließend bedankte sich Herbert Waltemathe bei allen, die sich im Laufe des Jahrs für den Sportverein engagiert haben, besonders erwähnte er dabei Wolfgang Dehmel, der viel Arbeit in die Verwaltung der Mitgliederlisten steckt. Ein weiterer Dank ging an den LSB/KSB und seine Fachverbände, die Stadt Weener, die Sielacht Rheiderland, die freiwilligen Feuerwehren des südlichen Stadtgebietes und das DRK Rheiderland.
Der stellv. Vorsitzender für Finanzen Micha Gerke berichtete sehr anschaulich und ausführlich über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins und gab der Versammlung damit Einblick in seine umfangreiche Arbeit. Gerke konnte den Mitgliedern mitteilen, dass der Verein finanziell auf gesunden Füßen steht. Die Kassenprüfung durch Ronald Sanders und Engelbert Markus ergab keine Beanstandung. In ihrem Bericht bescheinigten die Prüfer dem stellv. Vorsitzender für Finanzen eine übersichtliche und saubere Buchführung, sie empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassenwartes. Die Versammlung kam dem einstimmig nach.
Nach den Berichten der Jugendwartin Lea Pannenborg, verlesen durch Herbert Waltemathe, und des Hallen- und Gerätewartes Heinz-Dieter Hinrichs wurden die Mitglieder für 15jährige ununterbrochene Mitgliedschaft geehrt. Dies waren Johanne Siepker, Anna Daalmeyer, Etta Heijen, Justina Swart, Daja Swart, Anna Wilkens, Silke Loger, Ronald Sanders, Nick Brink, Maike Sassen, Tina Brink, Arne Waltemathe und Gaby Waltemathe. Die Ehrungen für eine längere Mitgliedschaft werden auf einer gesonderten Veranstaltung zum Ende des Jahres durchgeführt.
Bei den Nachwahlen wurden Heinz-Dieter Hinrichs und Stefan Steenhardt in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer wurde Tobias Meyer, Engelbert Markus bleibt noch ein Jahr im Amt. Auch der Haushaltsplan und die Spartenetats für 2019, dargestellt und erläutert von Micha Gerke, wurden einstimmig angenommen. Bei den Mitgliedsbeiträgen gab es satzungsbedingt eine Anpassung, die den Verwaltungsaufwand zudem deutlich verringert. Es handelte sich um eine Aufrundung um Beträge im Centbereich.
Zum Schluss der zweistündigen Versammlung wurden nochmal die im Jahresverlauf getätigten Arbeiten in Bildern gezeigt und kommentiert. Gedankt wurde Egge Mansholt und Peter Siemens für ihren Einsatz beim Bau des Jugendraums. Der Vorstand betonte, dass für die Fertigstellung dieser Baumaßnahme weitere Einsätze der Vereinsmitglieder unbedingt nötig sind. Ohne diese kann ein Dorfverein solche Projekte nicht stemmen. Mitglieder, freiwillige Helfer und Spender sind gefragt für einen weiterhin intakten Sportbetrieb.
Herbert Waltemathe schloss die Sitzung um 21.30 Uhr.

 2019_Tagesordnung_JHV.pdf


Zurück zur Übersicht


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!