SV Teutonia Stapelmoor
Ein Sportverein für die ganze Familie

Aktueller Jahresbericht der Volleyballsparte zur JHV 2020

 

Die Volleyballsparte kann auf ein gutes Jahr zurückblicken. Trotz einer gewissen Fluktuation, das ist normal, wuchs die Zahl der aktiven Volleyballspielerinnen und -spieler auf ca. 60 an. Die aktuelle Auflistung verzeichnet zudem etwa 20 passive Mitglieder. Die Trainingsbeteiligung ist gut und in den Gruppen wird harmonisch trainiert und gespielt. 

Besonders erfreulich ist die sportliche Entwicklung bei den Kreisligafrauen. Sie konnten noch vor Beginn der Corona-Krise ihre Punktspielserie abschließen und stehen auf dem zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt. Trainer Anton Meijer und die Mannschaft dürfen mit dieser Platzierung und den vor allem in den Heimspielen gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Ein Dank geht hier auch an Gabi Martini für die Pflege des Passwesens sowie die Kontakte zum Nordwestdeutschen Volleyballverband (NWVV) und zum Volleyballverband Ostfriesland (VVO). Die Pressearbeit und die Ergebnismeldung an die Online-Plattform des NWVV lagen in den Händen von Jelena Wessels

Gut läuft es auch bei den Spielerinnen und Spielern der Montagsgruppe. Das Training gestaltet Gabi Martini mit Unterstützung durch Herbert Graalmann. Unter dem Pseudonym “Fleitjepiepen“ spielt das Team in dieser Saison mit mäßigem Erfolg in der Freizeitliga Ostfriesland.

Im Aufwind befindet sich erfreulicherweise auch die Donnerstagsgruppe; die Trainingsbeteiligung ist seit Monaten sehr stabil. Sandra Schröder ist hier die Übungs-leiterin, sie hat das Zepter von Ronald Sanders übernommen.

Neben dem gemischten Team spielt in dieser Saison auch eine Männermannschaft des SV Teutonia in einer Punktspielrunde der ostfriesischen Freizeitliga. Schade, dass die Existenz des Teams berufs- und studienbedingt wohl nur von kurzer Dauer sein wird.

Wenn eine Abteilung überleben will, dann muss der Nachwuchs gefördert werden. Gabi Martini ist auch hier aktiv und baut gerade eine Mädchengruppe auf. Mit bisher zwölf bis dreizehn Spielerinnen ist der Zulauf beachtlich. Es wäre schön, wenn auch andere sich im Bereich der Jugendarbeit einbringen könnten.

Neben dem Hallentraining, den Punktspielen, dem Kreispokal und den Schiedsrichter-Lehrgängen, gab es im Berichtsjahr weitere Veranstaltungen der Stapelmoorer Volleyballer. Zu erwähnen wären: das schon traditionelle Beachturnier im Sommer auf Langeoog,  zahlreiche Aktionen rund um den Stapelmoorer Beachplatz, das Auricher Nachtturnier, das interne Turnier im Herbst, das Weihnachtsturnier in der BBS Leer, das Jahresendturnier in Aschendorf sowie diverse Feste und Feiern. Auch bei den Arbeitseinsätzen, z.B. Bau eines Ballfangzauns, Pflege der Beachanlage, Renovierung der Hallennebenräume, Einbau der Lüftungsanlage usw. waren etliche Mitglieder der Volleyballabteilung fleißig aktiv.

Durch Verbandsabgaben, Passgebühren, Startgelder für Turniere und die Anschaffung neuer Punktspielbälle wurde der Abteilungsetat erstmals seit Jahren voll ausgeschöpft. Auf der gutbesuchten Versammlung der Volleyballsparte am 9. März 2020 in Anwesenheit des 1. Vorsitzenden Herbert Waltemathe standen meine Verabschiedung und die Neuwahlen im Vordergrund. Nach dreißig Jahren als Leiter der Volleyballsparte habe ich den vor zwei Jahren angekündigten Rückzug aus der Abteilungs- und Vorstandsarbeit vollzogen. Gut vorbereitet gelang dann auch der Führungswechsel in der der Sparte ohne Probleme. Tobias Meyer wurde einstimmig in das Amt des Abteilungsleiters gewählt. Gabi Martini, seit zwei Jahren stellvertretende Abteilungsleiterin, wurde ebenfalls einstimmig in dieser Funktion wiedergewählt. Einer Bestätigung dieser Wahlen auf der Jahreshauptversammlung des Vereins sollte nichts im Wege stehen. Mit einem wertvollen Präsentkorb in Verbindung mit einem kurzen Rückblick und Dankesworten aus dem Mund von Tobias Meyer verabschiedeten die Anwesenden den langjährigen Abteilungsleiter Hermann Jans. Aus der Versammlung kam der Wunsch nach Anschaffung einer neuen Netzspannvorrichtung und eines neuen DVV-Spielnetzes. Auch die Durchführung eines Erste-Hilfe-Lehrgangs und der Umgang mit dem Defibrillator wurden angesprochen. Der Vereinsvorsitzende Herbert Waltemathe nutze die Gelegenheit und bedankte sich bei den Volleyballern für ihre Arbeitseinsätze im Berichtsjahr.

Abschließend möchte ich mich beim Vereinsvorstand für die gute Zusammenarbeit bedanken. Mein besonderer Dank gilt Gabi Martini, die in den letzten zwei Jahren sehr aktiv war und viele wichtige Aufgaben der Spartenleitung übernommen und hervorragend erledigt hat.

Stapelmoor, im April 2020

Hermann Jans 


Alte Jahresberichte der Volleyballsparte

Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2016

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2014

Jahresbericht 2013

Jahresbericht 2012

Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2010

Jahresbericht 2009

Jahresbericht 2008

Jahresbericht 2007